Skip to main content

Wieso ist mein Pferd dick?

By 27. November 2022

Urlaubszeit: Weidezeit

Den Pferden geht es gut. Sie stehen bis an den Bauch im grünen Gras und sehen zufrieden und idyllisch aus. Schade, dass es nicht ganz so einfach ist, wie Frau Kretzmann hier so anschaulich illustriert. Wenn ein Pferd einen dicken Bauch hat, gibt es drei Möglichkeiten:

  • Es hat viel Raufutter, also eine faserreiche Ration. Dann ist im Darm viel Futter und viel Wasser. Im Dickdarm werden die langen Kohlehydratketten von den Verdauungssäften den Darmbakterien abgebaut. Die kleinverdauten Bestandteile wandern durch die Darmwand. Die Bakterien helfen den Pferden, aus Kohlehydraten Eiweiß zu bauen. Der Bewegungen des Darms transportieren den Inhalt nach hinten und mischen ihn durch. Das ist ein bisschen so wie bei einer wiederkauenden Kuh: ein gemächlicher Prozess. Er möchte nicht plötzlich gestört werden.
  • Ein Sportpferd braucht schnell verfügbare Energie: ein Badewanne voll grobem Futter, Wasser und gasbildenden Bakterien stören beim Sport. Also läuft ein Sportpferd besser, wenn es nicht so viel Fasern frisst und lieber leichter verdauliche Kohlehydrate und Eiweißreiche Kost bekommt, die direkt in Energie und Muskelmasse verwandelt werden kann. Wenn ein Pferd ernährt wird wie ein Sportler, aber der Sport fehlt, dann setzt das Pferd Fett an. Ein Teil des Fettes sitzt an den Aufhängebändern der Bauchorgane besonders des Darms. Das Fett ist also etwa so versteckt wie bei einem Bierbauch.
  • Das Pferd ist überall zu dick. Das ist leichter zu erkennen. Keine Rippen mehr fühlbar, ein dickes Polster unter der Mähne und an der Kruppe. Die Kuppe ist gespalten, die Beine sind dünn, der Rest nicht. Diese Pferde – besonders Hufrehe – sind gefährdet.Für Rationsberatung und Fütterungsempfehlungen gibt es gute Experten. Wir arbeiten besonders gut mit Frau Dr. Kathrin Irgang tierarzt-ernaerung.de zusammen.